Köln, DE

St.-Sebastianus-Str. 5
51147 Köln
Tel: 0221 / 47 44 48 12
Fax: 0221 / 47 44 48 29

Dortmund, DE

Stralsunder Str. 1
44135 Dortmund
Tel: 0231 / 13 74 23 02
Fax: 0231 / 13 74 23 12

Frankfurt, DE

Gartenstr. 143
60596 Frankfurt
Tel: 069 / 63 30 70 51
Fax: 069 / 63 39 29 88

Standorte

Mo - Fr 9.00 - 17.00
12.00 - 13.00 Pause

SeniorenService Goldener Herbst GmbH & Co. KG
St.-Sebastianus-Str. 5, 51147 Köln

Notfallnummer: 0176 615 384 55

Montags-Freitag 17.00 - 20.00 Uhr
Wochenende 09.00 - 20.00 Uhr

24h Pflege zu Hause

Pflegekonzept

Die 24h Pflege zu Hause, realisiert durch Pflegepersonal aus Osteuropa, hat sich nach fast 20 Jahren ihrer Existenz als Dritte Säule des deutschen Pflegesystems, neben der stationären und ambulanten Pflege, als Versorgung für pflegebedürftige, meist ältere Menschen, etabliert.

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft, in enger Verbindung mit der ambulanten Pflege, stellt die perfekte Lösung für die Menschen dar, die ihren Lebensabend, trotz eingeschränkter Alltagskompetenzen, im eigenen Zuhause verbringen möchten.

Seit unserer Firmengründung im April 2006 beschäftigen wir uns gezielt mit dem Thema der Rund um die Uhr Pflege zu Hause. Wir sind ein erfahrenes und reifes Unternehmen, dass seine Prozesse ständig optimiert umso die besten Lösungen auf den Pflegemarkt zu bieten.

Entscheiden Sie sich für dieses Betreuungsmodell, leben Sie nicht mehr alleine zu Hause, sondern gemeinsam mit einer Pflegekraft. Ihre Betreuungskraft ist immer für Sie da, unterstützt und fördert Ihre bestehenden Ressourcen und leistet Hilfestellung oder die komplette Übernahme in allen Bereichen des Alltags. So erhalten Sie Ihre Lebensqualität aufrecht ohne auf Ihre individuellen Gewohnheiten und Ihre Autonomie verzichten zu müssen.

Leistungen

Im Rahmen der 24-Stunden-Pflege sind nachfolgende Leistungen bereits enthalten:

Grundpflege

Die Grund- oder auch Direktpflege umfasst vor allem regelmäßige und wiederkehrende Pflegeleistungen. Hierzu zählen vor allem die Bereiche der Körperpflege bis hin zur Hilfestellung beim Toilettengang oder der Versorgung mit Inkontinenzmaterial, der Mobilität und der Ernährung. Es fallen hierunter aber auch andere nicht-medizinische Pflegetätigkeiten die in den Bereich der Alltagsbewältigung fallen.

Achtung: Medizinische Behandlungspflege gehört nicht zum Leistungsangebot. Diese muss von einem zugelassenen Pflegedienst erbracht werden.

Hauswirtschaftliche Versorgung

Diese Leistungen umfassen all die Bereiche, die gemeinhin als Hausarbeit bezeichnet werden. So gehören z.B. Einkaufen, Kochen, Wäscheversorgung und Bügeln ebenso in diesen Leistungsbereich, wie die Reinigung des Haushalts nach Hausfrauenart ohne chemische Zusätze oder die Versorgung eines Haustiers.

Individuelle Betreuungsleistungen

Umfassen Ihre persönlichen Bedürfnisse wie z.B. das Unternehmen von Spaziergängen, die Begleitung bei Arztbesuchen, die Organisation Ihres sozialen und familiären Umfelds, oder auch das führen von Gesprächen oder gemeinsames Spielen.

Im Bedarfsfall – aktivierende Pflegeleistungen:

Diese Leistungen dienen in erster Linie dem Erhalt oder der Verbesserung der bestehenden Fähigkeiten und Fertigkeiten und umfassen z.B. die Mobilisierung, Hilfe zur Selbsthilfe oder Anleitung zur körperlichen Aktivität. 

Unsere Betreuungskräfte

Unser Pflegepersonal stammt grundsätzlich aus Polen. Meist handelt es sich um Frauen und Männer von 23 bis 35 und von 45 bis 66 Jahren. Nur selten übernehmen Betreuungsdienste Personen, die sich gerade in der aktiven Familienphase befinden.

Alle unsere Betreuungskräfte sprechen mindestens kommunikatives Deutsch.

Wir vermitteln keine Personen die noch nie in Deutschland oder einem anderen deutschsprachigen Land als Betreuer tätig waren, bzw. über mindestens zwei Jahre Erfahrung in der Betreuung in der 24-Stunden-Pflege verfügen. Jede unserer Betreuungskräfte haben wir im Vorfeld persönlich kennengelernt. Sie werden in unserer Goldener Herbst Akademie durch unsere Mitarbeiter, die selbst eine Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft absolviert haben, nach unseren internen Standards geschult.

Unsere Betreuungskräfte, gestandene Menschen mit Herz und Seele!

Wir schulen unsere Alltagshilfen in drei Modulen:

Modul 1:

Basiswissen über Krankheitsbilder, Behandlungsformen und Pflege

Modul 2:

Umgang mit pflegebedürftigen Menschen und Erwerb von Handlungskompetenzen.

Modul 3:

Methoden und Möglichkeiten der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft, Entlastungen und zusätzliche hauswirtschaftliche Inhalte, Möglichkeiten der Begleitung und Unterstützung bei der Versorgung hilfebedürftiger Menschen und deren Angehöriger.

Transparenz

Die vermittelte Pflegekraft schließt mit Ihnen einen sogenannten Dienstleistungsvertrag zur 24-Stunden-Betreuung. Nach Ablauf der monatlichen Dienstleistungserbringung erhalten Sie eine durch uns im Namen und Auftrag Ihrer Betreuungskraft erstellte Rechnung. Hierbei handelt es sich um eine reguläre Rechnung mit allen relevanten Informationen, die es Ihnen ermöglicht, die bezogene Leistung in Zukunft bei der Einkommensteuererklärung gelten machen zu können.

Ihre Zahlungen gegenüber der Betreuungskraft erfolgen grundsätzlich direkt auf deren Bankkonto. Diese Zahlungsmodalitäten sind Steuerrechtkonform und werden von unseren Alltagshelfern sehr geschätzt. Ihnen, als potentiellen Kunden gegenüber, gibt diese Vorgehensweise die Gewissheit das Ihre Betreuungskraft in keiner Art und Weise ausgebeutet wird.

Betriebsstätte

Wir bieten unseren Betreuungskräften eine sichere Gewerbeanmeldung unter der von uns eigens gegründeten Betriebsstätte. Hier stehen ihnen zusätzlich Unterkunft, Schulungsräume und Konferenzräume zur Verfügung.

Bereitgestellt werden dort Räumlichkeiten zur Aufbewahrung laufender betrieblicher Dokumentationen, sowie als feste Einrichtung in Deutschland auch bei Abwesenheit inkl. Leistungen von Technik, Personal, Sekretariat und Telefondienst. Von der Betriebsstätte aus werden notwendige behördliche An- und Abmeldungen übernommen und durchgeführt. Von dort erfolgt auch die Übernahme sämtlicher amtlicher Korrespondenz in Bezug auf den Gewerbebetrieb der Pflegekraft, sowie der Abschluss der aktuellen Krankenversicherung und die Anmeldung bei der gesetzlichen Unfallversicherung der BGW.

Auftragsvermittlung

Alle unsere Betreuungskräfte, die sich für einen bestimmten Zeitraum zur Übernahme eines Kunden bereit erklärt haben, werden durch unsere Mitarbeiter der Kundenbetreuung über offene Betreuungsstellen informiert.

Hat eine Alltagshilfe Interesse an einer der angebotenen Betreuungsstellen, erhält sie anonymisiert und in die eigene Muttersprache übersetzt, eine genaue Stellenbeschreibung, sowie die Information zur entsprechenden Höhe des monatlichen Honorars.

Dank diesem konkreten Vorgehen werden von den Pflegern bewusste Entscheidungen getroffen und wir minimieren somit Vermittlungsfehler und schützen beide Parteien vor unnötigen Stresssituationen, die jede Anreise einer neuen Pflegekraft mit sich bringt. Kommt es dennoch zu einer Fehlvermittlung, gelten für beide Vertragsparteien Kündigungsfristen von sieben Tagen. Selbstverständlich kann sich unser Kunde in einem solchen Fall die sofortige Abholung der Betreuungskraft wünschen. Diesem Wunsch kommt unser Außendienst in einem solchen Fall umgehend nach.

Soforthilfe

Aus unserer langjährigen Erfahrung als Vermittlungsagentur stellen wir fest, dass bei vielen unserer Interessenten aufgrund eines Notfalls sofortige Hilfe notwendig war.

Dem Problem wirken wir entgegen und bieten Ihnen oder Ihren Angehörigen unseren Soforthilfe-Service an, der innerhalb 2 - 3 Stunden eine Betreuung in häuslicher Gemeinschaft sichert.

Die Soforthilfeleistung wird für mindestens 7 Tage zu einem Preis von 1.666,00 Euro angeboten. Jeder weitere Tag wird mit einem Tagessatz von 238,00 Euro vergütet und ist sofort und jederzeit kündbar.

Sofern Sie sich für uns als reguläre Vermittlungsagentur entscheiden, benötigen wir in der Regel 7 Werktage um eine passende Alltagshilfe zu unseren normalen Preiskonditonen an Sie vermitteln zu können.

Im Falle eines bestehenden Notfalls können Sie sich außerhalb unserer Geschäftszeiten, montags bis freitags zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr und am Wochenende zwischen 09.00 Uhr und 20.00 Uhr unter der folgenden Notfallnummer melden:

0176/615 384 55

Für unsere Bestandskunden garantieren wir eine Sofortlösung in Notsituationen selbstverständlich zu den normalen preislichen Konditionen.

„Home+Care“-Konzept

Vielen Betroffenen ist an dieser Stelle nicht bekannt, dass die Möglichkeit sich eben diesen Wunsch nach einer individuellen Betreuung im eigenen Zuhause zu realisieren, oftmals im vorhandenen Eigentum steckt und in der Immobilienbrache die inoffizielle Bezeichnung „Betongold“ trägt.

Auf dem Fundament dieser Tatsache haben wir, neben der regulären Rund-um-die-Uhr-Betreuung, zusätzlich das „Home+Care“-Konzept entwickelt.

Dieses Konzept richtet sich speziell an die Menschen, die von der geschilderten Problematik betroffen sind und bietet gezielte Lösungen hierzu an.

Gerne steht Ihnen zu dieser speziellen Thematik Herr Michael Krolikowski unter der Rufnummer 0221/47 44 48-11 als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. 

FAQ's

Was bedeutet „Betreuung in häuslicher Gemeinschaft“?

Entscheiden Sie sich für dieses Betreuungsmodell, leben Sie nicht mehr alleine zu Hause, sondern gemeinsam mit einer Pflegekraft, die immer für Sie da ist und alle Tätigkeiten im Bereich Haushalt und Grundpflege übernimmt, von denen Sie sich überfordert fühlen. Parallel werden aber auch Ihre vorhandenen Ressourcen unterstützt und gefördert. Denn so erhalten Sie Ihre Lebensqualität aufrecht ohne Ihre individuellen Gewohnheiten aufgeben zu müssen.

Wie ist die Arbeitszeit?

Bei einer 24-Stunden-Betreuung werden keine tatsächlichen „Arbeitsstunden“ zu Grunde gelegt, sondern das Ergebnis der Leistungen zählt.
Zudem stehen Sie aufgrund deren Selbstständigkeit als Einzelunternehmer mit den Alltagshilfen in einem Verhältnis Auftraggeber/Auftragnehmer und das geltende Arbeitsrecht greift in diesem Fall nicht.

Wie sind die Rahmenbedingungen?

Die Betreuungskraft wohnt in einem eigenen Zimmer und darf das Badezimmer, sofern ihr kein eigenes zur Verfügung steht, mitbenutzen. Das der Alltagshilfe zur Verfügung gestellte Zimmer muss separat abschließbar sein. Es darf sich nicht um ein Durchgangszimmer oder einen von mehreren Personen genutzten Raum, sowie ein typisches Kellerzimmer handeln. Kost und Logis sind frei.

Warum kommt es zu einem Wechsel der Betreuungskraft?

Wer sich für die Arbeit der Betreuung rund um die Uhr berufen fühlt, entscheidet sich für eine Tätigkeit, die besonders die Psyche beansprucht.
Aus diesem Grund haben die Alltagshelfer einen Arbeitsrhythmus entwickelt, der meisten aus Perioden von zwei bis drei Monaten besteht.
Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen. Nämlich Kräfte die über eine größere Ausdauer verfügen und/oder noch dazu keine Familie in ihrem Heimatland haben und sich darum selbst für eine längere Dauer des Aufenthalts entscheiden.

Wer entscheidet ob ich immer die gleiche Alltagshilfe bekomme?

Die durch uns vermittelten Alltagshelfer sind selbstständige Dienstleister, keine Mitarbeiter unserer Agentur und es liegt daher nicht in unserer Macht über eine Rückkehr zu entscheiden. Sofern eine Betreuungskraft Interesse daran hat, werden wir Sie darüber entsprechend informieren.
Hegen Sie dann den geleichenen Wunsch, steht dem nichts mehr im Wege. Einziger Hinderungsgrund für eine Rückkehr kann die Tatsache sein, dass jede selbstständige Alltagshilfe im laufenden Kalenderjahr mindesten zwei verschiedene Auftraggeber haben muss. Dies ist zwingend erforderlich, um den Verdacht der Scheinselbstständigkeit von vornherein ausschließen zu können.

Für den Fall das die Chemie einmal nicht stimmt, kann ich mir wünschen, dass die Betreuungskraft früher als nach sieben Tagen mein Haus verlässt?

Natürlich. Sollten Sie einen solchen Wunsch äußern, werden wir die Betreuungskraft so schnell wie möglich abholen. Gleichzeitig müssen wir aber darauf aufmerksam machen, dass der Betreuungskraft gemäß der regulären Kündigungsfrist noch für weitere sieben Tage ihr Honorar zusteht und wir in diesem Fall nicht immer eine sofortige Ersatzbetreuung garantieren können!

Was ist mit dem ambulanten Pflegedienst?

Wenn keine medizinischen Eingriffe bei der zu betreuenden Person erforderlich sind, können Sie beim Einsatz einer durch uns vermittelten Alltagshilfe auf den ambulanten Pflegedienst verzichten. 
In schweren Fällen ist es sinnvoll, dass die Alltagshilfe und der ambulante Pflegedienst kooperieren. So sichern Sie die Qualität der Pflege und gleichzeitig die 24-Stunden-Betreuung zu Hause. Besser können die Betroffenen nicht versorgt sein.

Fragen zu Betreuungspersonen

Wie sind die Sprachkenntnisse der Betreuungskräfte?

Wir unterscheiden die Sprachkompetenzen unserer Alltagshilfen in drei Kategorien, aus denen Sie frei wählen können: 

Sprachniveau A1 – A2
...garantieren wir im Basishonorar der Alltagshilfe

Sobald gewünscht:Sprachniveau B1
...wird für die Alltagshilfe mit einem Zusatzbetrag von 150,00 Euromonatlich honoriert

Sprachniveau B2 – C1
...wird für die Alltagshilfe mit einem Zusatzbetrag von 300,00 Euromonatlich honoriert

Wer entscheidet über die Aufenthaltszeiten der Pfleger?

Über die Dauer des Aufenthalts entscheidet nicht unsere Agentur, sondern die Pflegekraft selbst. In der Regel beläuft sich die Aufenthaltszeit einer Alltagshilfe auf einen Turnus von 2 – 3 Monaten.

Wie verläuft die An- bzw. Abreise der Betreuungskraft?

Die Betreuungskräfte entscheiden selbst über das Ende ihres Aufenthalts, sowie die „Art“ ihrer Abreise. Ein Teil unserer Pflegerinnen und Pfleger reist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Linienbussen oder Flugzeugen, und wird von uns abgeholt und zum Abreiseort gebracht. Ein anderer Teil nimmt kleine Busunternehmen in Anspruch. Kleine Busse holen die Pflegekräfte vor Ihrem Haus ab und bringen sie bis vor die eigene Haustür in der Heimat. Über den genauen Tag und die etwaige Uhrzeit der Abreise werden Sie durch unsere Mitarbeiter informiert.

Wie sind die Betreuungskräfte versichert?

Alle unsere Alltagshilfen sind durch uns bei einer deutschen, privaten Krankenversicherung versichert und sind zusätzlich in der Unfallversicherung durch die deutsche Berufsgenossenschaft für Wohlfahrtspflege (BGW) erfasst.

Fragen zu rechtlichen Aspekten der Vermittlung

Wo und durch wen werden die Betreuungskräfte in Deutschland angemeldet?

Sobald eine Alltagshilfe kein Gewerbe in ihrem Heimatland führt, wird unter der Adresse unseres Büroservice GH in Köln-Mauenheim das Gewerbe angemeldet.
Drei Mitarbeiterinnen unseres Hauses kümmern sich um alle Formalitäten bezüglich Gewerbeanmeldung/-abmeldung, amtliche Korrespondenz und koordinieren sämtliche Angelegenheiten zwischen dem Finanzamt und Steuerberater der Alltagshilfen.

Verfügen die Betreuungskräfte über eine A1-Bescheinigung zur Sozialversicherung?

Nur die Alltagshilfen, die ihr Gewerbe im eigenen Heimatland angemeldet haben. Alltagshilfen mit einem Gewerbe in Deutschland benötigen die Bescheinigung nicht.

Was spricht für die Beschäftigung eines selbstständigen Dienstleisters?

Das Angebot zur Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ist nur durch selbstständige Dienstleister realisierbar. 
Allein aus arbeitsrechtlicher Sicht ist es nicht möglich, eine Betreuung rund um die Uhr durch einen Angestellten zu gewährleisten, denn auch Rufbereitschaftsdienste müssen nach neuester Rechtsprechung regulär vergütet werden und zählen zur Arbeitszeit. 
Nur selbstständige Dienstleister sind in der Lage ihre Leistungen zu den selbst gewählten Konditionen anzubieten. Zudem zeichnet sich dieses Modell durch seine hohe Transparenz aus. Es regelt klar, welche Einnahmen und Kosten welche Vertragspartei für die jeweiligen Leistungen erhält, was bei unseren Alltagshilfen hochgeschätzt wird.
Das engagieren einer selbstständigen Alltagshilfe stellt somit die legitimste und rechtssicherste aller Betreuungsarten dar.

Wirkt sich der gesetzliche Mindestlohn auf die Kosten aus?

Unsere Alltagshilfen sind selbstständige Dienstleister und legen die Preise daher eigenständig fest. Dabei sind sie nicht an den deutschen Mindestlohn gebunden.

Wodurch zeichnet sich die Selbstständigkeit der Alltagshilfen aus?

Es gibt viele Punkte, die für die Selbstständigkeit der von uns vermittelten Alltagshilfen sprechen und somit schon im Vorhinein den Verdacht auf eine Scheinselbstständigkeit ausschließen. Alle Alltagshilfen bestimmen selbst über

  • Den Zeitpunkt an dem sie eine Betreuung übernehmen wollen
  • Die Dauer ihres Einsatzes und ob sie für diesen Kunden noch einmal einen Einsatz übernehmen wollen
  • Welchen der ihnen vorgeschlagenen Auftraggeber sie annehmen möchten
  • Die Höhe des geforderten Honorars für die angebotenen Leistungen
  • Den Einsatzort an dem sie ihre Leistungen erbringen wollen

Weitere Punkte, die unabhängig von den persönlichen Anforderungen der jeweiligen Alltagshilfe, für die Selbstständigkeit sprechen:

  • Der Abschluss rechtlich abgesicherter Dienstleistungsverträge
  • Die rechtliche korrekte Rechnungsstellung im eigenen Namen
  • Den Erhalt des jeweiligen Honorars auf das eigene Konto
  • Die ordnungsgemäße Erfassung beim zuständigen Finanzamt
  • Die Übernahme von verschiedenen Auftraggebern pro Kalenderjahr
  • Das fehlende Anrecht auf bezahlten Urlaub und finanziellen Ausgleich im Krankheitsfall
  • Der Abschluss der privaten Krankenversicherung, sowie die Mitgliedschaft in zuständigen Berufsgenossenschaften und Handelskammern