Köln, DE

St.-Sebastianus-Str. 5
51147 Köln
Tel: 0221 / 47 44 48 12
Fax: 0221 / 47 44 48 29

Dortmund, DE

Stralsunder Str. 1
44135 Dortmund
Tel: 0231 / 13 74 23 02
Fax: 0231 / 13 74 23 12

Frankfurt, DE

Gartenstr. 143
60596 Frankfurt
Tel: 069 / 63 30 70 51
Fax: 069 / 63 39 29 88

Standorte

Mo - Fr 9.00 - 17.00
12.00 - 13.00 Pause

SeniorenService Goldener Herbst GmbH & Co. KG
St.-Sebastianus-Str. 5, 51147 Köln

Notfallnummer: 0176 615 384 55

Montags-Freitag 17.00 - 20.00 Uhr
Wochenende 09.00 - 20.00 Uhr

Aktuelles

Aktuelles

Aktualisierung zum Thema "Umgang mit Corona" (Stand: 11.11.2020)

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

zum 09. November 2020 ist durch die Vereinbarungen von Bund und Ländern die neueste Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende in Kraft getreten.

Die neuste Verordnung verpflichtet Personen, die aus einer vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuften Region einreisen (aktuelle Risikogebiete finden Sie unter www.rki.de), sich unverzüglich nach Einreise für einen Zeitraum von 10 Tagen in häusliche Quarantäne zu begeben. Eine Verkürzung dieser Quarantänezeit ist nur mit einem negativen Coronatest möglich, der jedoch frühestens 5 Tage nach Anreise durchgeführt werden soll.

Gem. §2, Abs. 3 (3)1a der Corona-Einreiseverordnung vom 09.11.2020 (einzusehen z.B. unter www.land.nrw/corona) gehören Betreuungskräften zur Ausnahmengruppe und sind von der Quarantänepflicht sowie von der Testpflicht befreit.

Wir möchten jedoch allen unseren Kunden, die sich von einer anreisenden Betreuungskraft ein negatives Testergebnis wünschen, entgegenkommen und bieten zwei mögliche Alternativen an:

1. Corona-Schnelltest (Testherausgeber zertifiziert nach DIN EN ISO 13485) der durch eine examinierte Pflegefachkraft unseres Hauses umgehend nach Einreise der Pflegekraft durchgeführt wird.

Die Kosten für den Schnelltest betragen 30,00 EUR zzgl. MwSt.

Hinweis: Beim Test handelt es sich um einen durch das Gesundheitsministerium zugelassenen Schnelltest auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Dennoch wird auch nach einem negativen Ergebnis weiterhin die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln für weitere 5 Tage empfohlen. Alle unsere Betreuungskräfte sind regulär auf die strikte Einhaltung der AHA-Regeln durch Ihre jeweilige Sachbearbeiterin informiert.

Sollten Sie sich noch durch einen regulären Coronatest absichern wollen, können Sie gem. aktueller Coronaschutzverordnung frühestens 5 Tage nach der Anreise Ihrer Betreuungskraft einen solchen Test bei Ihrem Hausarzt durchführen lassen. Die hierfür anfallenden Kosten müssen von Ihnen übernommen werden.

2. Unterbringung der Pflegekraft für 5 weitere Tage nach der Anreise in unseren Apartments, danach Testung und nach negativen Labortergebnis erfolgt die Betreuungsübernahme.

Hinweis: Die anfallenden Testkosten müssen von Ihnen übernommen werden. Bitte beachten Sie auch, dass für die Zeit in der sich die Betreuungskraft in einem unserer Appartements absondert, von Ihnen bereits das jeweilige Tageshonorar zu zahlen ist.

Die immer noch erforderliche Einreisemeldung der Betreuungskraft beim zuständigen Gesundheitsamt wird auch weiterhin durch uns vorgenommen.

Da die aktuelle Verordnung erst einmal nur bis zum 30. November 2020 gültig ist, werden wir Sie über ggf. relevante Neuerungen rechtzeitlich informieren.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, steht Ihnen ihre jeweilige Sachbearbeiterin natürlich gerne unter den bekannten Rufnummern zur Verfügung.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Team SeniorenService Goldener Herbst

ZUR PDF

Wichtige Kundeninformation zur Betreuung in der Pandemiezeit (Stand: 21.10.2020)

Betreuung in Zeiten der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,


die am 14.10.2020 von der Bundesregierung verabschiedete Muster-Verordnung für Ein-Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus regelt ausdrücklich (siehe www.bundesregierung.de Muster-Verordnung § 2, Abs. 3, S. 1a, Seite 6 oben) dass, u.a. „24-Stunden-Betreuungskräfte“ von den Quarantänebestimmungen ausgenommen sind.
Gleichzeitig aber, sieht die neue Muster-Verordnung einen negativen Coronatest für aus Risikogebieten einreisende Betreuungskräfte vor. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat bereits manche Gebiete in Polen, sowie Bulgarien zu Risikogebieten erklärt (siehe auch www.rki.de).

Wer aus einem Risikogebiet einreist, sollte über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. Dieses Testergebnis muss auf einer Testung beruhen, die innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde, oder muss unmittelbar nach der Einreise in Deutschland erfolgen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses (in der Regel innerhalb von 24-48 Stunden) gilt dann die häusliche Quarantäne.

Alle Betreuungskräfte die aus den entsprechenden Risikogebieten stammen, werden vor der geplanten Anreise durch uns über diese Testpflicht informiert. Leider haben aber nicht alle Alltagshilfen die Möglichkeit, sich bereits im Heimatland unter Berücksichtigung der 48 Stunden-Regel testen zu lassen. Betreuungskräfte die aus einem Risikogebiet mit dem Linienbus oder dem Flugzeug nach Köln, bzw. Dortmund kommen, werden wir daher zu einem möglicherweise kostenfreien Test begleiten.

Betreuungskräfte die mit einem Minibus aus einem Risikogebiet direkt bei Ihnen anreisen, empfehlen wir die Inanspruchnahme von zwei verschiedenen Möglichkeiten:

1. Kostengünstige Möglichkeiten einen Corona Test durchführen zu lassen bieten beispielsweise die vom RKI befürworteten Einrichtungen der Corona-Walk-In. An verschiedenen Standorten kann dort schnell und ohne Termin die Testung vorgenommen werden. Genaue Informationen finden Sie auf deren Internetauftritt unter www.corona-walk-in.de

2. Eine Alternative zur Testung auf das Virus stellt für diese Personen auch eine Quarantäne von derzeit 14 Tagen dar. Innerhalb dieser 14 Tage dürfen Betreuungskraft und die mit zum Haushalt gehörenden Bewohner (zu betreuende Person/en) den Haushalt nicht verlassen! Einkäufe usw. müssen dann durch Angehörige oder externe Dienstleister getätigt werden und Kontakte zu Außenstehenden Personen strikt vermieden werden.

Als Vermittler fühlen wir uns verpflichtet Betreuer/Innen die aus einem Risikogebiet angereist sind, bei der Pflichtmeldung beim zuständigen Gesundheitsamt zu unterstützen. Aus diesem Grund bekommen alle Alltaghilfen von uns ein Formular zur Selbstauskunft, welches innerhalb von 5 Tagen nach Anreise ausgefüllt und an uns zurückgeschickt werden muss. Ein Muster dieses Formulars finden Sie unter dem Text im PDF-Format.

Für Kunden, die sich bereits grundsätzlich einen Coronatest für die Anreisende Alltaghilfe gewünscht haben, werden wir auch weiterhin auf übliche Weise die Organisation und Durchführung koordinieren.

Selbstverständlich werden alle unsere Alltaghilfen aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen im Vorfeld noch einmal über die Einhaltung der AHA-Regeln informiert. Gleichzeitig haben wir auch noch einmal neue Munde-Nase-Bedeckungen geordert, die an unsere Alltagshilfen ausgegeben werden.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Team SeniorenService Goldener Herbst

ZUR PDF

Rechtliche Modelle

Zur Schaffung von Transparenz für Verbraucher hat der VHBP (Verband für die häusliche Pflege e.V.) bereits im November 2016 einen Überblick über die rechtlichen Modelle der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft verfasst. Die hier dargestellten Modelle sind grundsätzlich rechtskonform und für den Verbraucher anwendbar.

Zur PDF

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen rund um die 24-Stunden-Pflege finden Sie auf der Seite des Verband für die häusliche Pflege e.V. oder Sie klicken hier.